hundssoziales Verhalten

Hier ist wieder Oskar. Ich bin mir sicher, Oskar schaut nach Freiheit und Frieden. Vor allem Frieden liegt ihm am Herzen. Auch wenn ich ihn nie David Hasselhoff hab hören lassen.

Wirklich! Hab ich nicht!

Hört auf mich anzuschreien!

Ich schwörs.

NEI-EN!!

Können wir jetzt bitte beim Thema bleiben.

Im Gegensatz zu so vielen von uns, findet er beides sogar. Suchen, das machen wir Menschen meist so, dass wir unsere Erwartungen in die Richtung lenken, in der schon ein Mitmensch steht, um dann überzeugt zu sein, dass genau jener Zeitgenosse, unsere Sicht auf echten Frieden stört. Genau da wo dieser Penetranzerdling sich befindet wäre er gewesen. Der persöniche Frieden. Und die Freiheit. Oder zumindest knapp dahinter. Lässt sich jetzt nicht beweisen. Man sieht ja nix. Wegen dem Imwegsteher.

Oskar ist da anders. Oskar schaut in die Richtung in der ein Hund oder ein Mensch steht, um dann begeistert zu sein, auf genau jenen getroffen zu sein. Er ist sicher eine echte Bereicherung in seinem erfreulichen Und friedlichen Miteinander gefunden zu haben. Und dann ist es auch so. Bei Katzen überlegt er noch. Aber davon ein andermal.

Oskar versteht nicht, weshalb es dem Zweibeiner nicht gelingt sich, trotz voller Kühlschränke, hundsrichtig zu verhalten. Aber er ist tolerant. Und ich muss es wissen. Und damit hat er mich. Warum genügt uns das Leben nicht so richtig. Warum stört uns unser Mitmensch weitaus häufiger, als dass wir uns daran freuen diesem, im Verhalten und Denken so ganz anderen Erdenbürger, begegnet zu sein. Wenn ein anderer Hund Oskar anschnauzt, aggressiv kommt oder genervt entgegentritt, geht Oskar weg. Er will weder überzeugen noch kämpfen. Der andere will nicht! Gut. Dann lässt er ihn und widmet sich dem nächsten Hund. Und meist ist der nächste dann eher auf der selben Wellenlänge. Oskar will Frieden. Und er schafft Frieden und eine ganze Menge Freude. Und mir schafft er eine ganze Menge Nachdenken. Danke Oskar.

Ein Gedanke zu “hundssoziales Verhalten

  1. Christiane Hermsen-Schäffer sagt:

    „Hundssozial“ ist eine großartige Wortschöpfung, gefällt mir ganz besonders gut. Dieser glückliche Oskar steht sich halt selbst nicht im Weg, wie uns das immer mal passiert und dabei auch noch zu denken, dass es ein anderer „Imwegsteher“ sei. Wie schön, dass Oskar offenbar zuversichtlich ist, dass auch der ein oder andere Zweibeiner mal hundssozial glücklich sein kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s